Elementary TV-Show Poster

Elementary (TV Serien Rezension)

Spoiler freie Inhaltsangabe:

Elementary ist eine moderne Version der klassischen Sherlock Holmes Geschichten. Sherlock Holmes (Jonny Lee Miller) hat früher bei Scotland Yard in London gearbeitet, bekam dann aber ein Problem mit Drogenabhängigkeit, was ihn dazu zwang, nach New York zu gehen und dort eine Entziehungskur zu machen. Nach dem Klinikaufenthalt hat ihm sein Vater dann eine Betreuerin zur Seite gestellt, die darauf achten soll, dass er keinen Rückfall erleidet. Diese Betreuerin ist Dr. Joan Watson (Lucy Liu) welche früher als Chirurgin gearbeitet hat, diese Stelle dann aber aus vorerst unbekannten Gründen kündigte. Da die Betreuerin rund um die Uhr in der Nähe ihres Schützlings sein muss, nimmt Sherlock sie mit zu den Fällen, die er für das NYPD bearbeitet. Es dauert nicht lange, bis er merkt, dass Watson gar nicht so nervig ist, wie er zuerst dachte. Im Gegenteil, sie erweist sich als große Hilfe beim Lösen der Fälle.

Hier ist ein Trailer (Englisch) um einen kleinen Einblick zu bekommen:

Elementary Rezension:

Ich mochte diese Serie von Anfang an aber ich war nicht sofort süchtig danach. Es brauchte ein paar Folgen, bis ich voll drin war. Jetzt bin ich mit der vierten Staffel beinahe fertig und muss mir die letzten zwei Folgen, die mir noch fehlen, einteilen, damit ich noch etwas übrig habe bis zum 2. Oktober. Dann startet die 5. Staffel in den USA und ich will nicht zu lange zappeln müssen, falls die vierte Staffel mit einem ähnlichen Cliffhanger endet, wie die dritte.

Eine der offensichtlichsten Änderungen ist, dass Dr. Watson jetzt eine Frau ist. Einige waren sich nicht sicher, ob das funktionieren kann aber ich fand die Idee von Anfang an sehr interessant. Inzwischen kann ich bestätigten, dass es durchaus klappt! Ich mag Lucy Liu sehr und Jonny Lee Miller ist mir irgendwie ans Herz gewachsen. Er wird wohl trotzdem nie an Benedict Cumberbatch herankommen, sorry Jonny! Randnotiz: Dr. Joan Watson ist immer so wahnsinnig gut angezogen, ich bin ein bisschen neidisch!

Außerdem mag ich es sehr, wie sie den Sherlock Holmes Geschichten einen modernen Twist gegeben haben. Alles fühlt sich viel “normaler” und glaubwürdig an. Sherlock ist immer noch er selbst aber auf eine Art und Weise die man nachvollziehen kann (manchmal…. ein kleines bisschen). Zusätzlich sind die Geschichten Fälle, die heutzutage wirklich passieren könnten.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass du Elementary eine Chance geben solltest, wenn du die Sherlock Holmes Geschichten oder Krimiserien im Allgemeinen magst. Sie ist clever, lustig und ein bisschen seltsam. Alles was man sich von einer Serie erhoffen kann, von der man nicht genug bekommen kann.

Hast du Elementary schon gesehen? Freust du dich auf die fünfte Staffel? Was denkst du über die weibliche Dr. Watson?

Foto von CBS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*